Nr.: 228, 31. Juli 2019, Pressemitteilung In Bezug Auf Die Gegenseitige Freilassung Von Häftlingen In Syrien Im Rahmen Des Astana-prozesses

Republik Türkei Außenministerium 31.07.2019

Als viertes Projekt der im Rahmen des Astana-Prozesses unter Beteiligung der Türkei, der Russischen Föderation und des Iran sowie der Vereinten Nationen eingerichteten Arbeitsgruppe zur Freilassung von Häftlingen/Entführten, zur Übergabe von Körpern und zur Identifizierung von Vermissten wurden am 31. Juli 2019 im von der Opposition kontrollierten Abu al-Zindeen-Distrikt im Süden von Al-Bab mehrere von den Oppositionsgruppen und dem Regime festgehaltene Personen gemeinsam und gleichzeitig freigelassen.

Die Arbeitsgruppe wird ihre Aktivitäten in der kommenden Zeit fortsetzen.