Nr.: 230, 2. August 2019, Pressemitteilung In Bezug Auf Die 11. Botschafterkonferenz

Republik Türkei Außenministerium 02.08.2019

Die Botschafterkonferenz, die seit 2008 mit der Teilnahme von allen Botschafterinnen und Botschaftern, die in der zentralen Organisation des Außenministeriums und in den Vertretungen im Ausland tätig sind, veranstaltet wird, wird dieses Jahr zwischen dem 3. und 9. August 2019 in Ankara und Samsun stattfinden.

Die Botschafterkonferenz spielt eine wichtige Rolle bei der internen und interinstitutionellen Koordination und Planung unserer Außenpolitik sowie hinsichtlich der öffentlichen Diplomatie.


Das Motto der 11. Botschafterkonferenz wurde als „Robuste Diplomatie: Aktiv vor Ort und am Tisch“ festgelegt. Dieses Thema hebt hervor, dass die türkische Diplomatie verschiedene Instrumente mit einem ganzheitlichen Ansatz benutzt, um gegenüber den globalen und regionalen Herausforderungen den Schutz unserer nationalen Rechte und Interesse zu gewährleisten sowie zum Frieden und zur Stabilität auf internationaler Ebene beizutragen.


Die Konferenz bietet eine Plattform, um die Anweisungen von S. E. Recep Tayyip Erdoğan, Präsident der Republik Türkei, zu erhalten, die jüngsten Entwicklungen und Trends, die für die türkische Außenpolitik relevant sind, zu überprüfen, die gegenwärtigen Herausforderungen und Gelegenheiten erörtern und unsere Prioritäten für den bevorstehenden Zeitraum umfassend zu bewerten.

In diesem Rahmen werden die Botschafterinnen und Botschafter von unserem Präsidenten und von S. E. Mustafa Şentop, Präsident der Großen Nationalversammlung der Türkei, empfangen. Geschätzte Kabinettsmitglieder, Beamten in höheren Diensten und hochrangige ausländische Gäste werden zu den Botschafterinnen und Botschaftern sprechen.

Die Wirtschaft und Sicherheits-/Verteidigungsfragen der Türkei werden zu den Schwerpunkten der Konferenz gehören, denen jeweils ein ganzer Tag zugewiesen werden.

Im Rahmen der Konferenz werden dieses Jahr neben den regionalen Sitzungen auch Expertenrunden über Krisenmanagement, Konfliktlösung sowie zunehmenden Populismus und Rassismus unter Beteiligung hochrangiger öffentlicher und ausländischer Beamten stattfinden.

Am letzten Tag der Konferenz werden Mevlüt Çavuşoğlu, Außenminister der Republik Türkei, und die Botschafterinnen und Botschafter aus Anlass des hundertsten Jahrestags des Beginns unseres Nationalen Unabhängigkeitskampfs Samsun einen Besuch abstatten.

Des Weiteren wird ein Buch mit bisher nicht veröffentlichten Dokumenten aus dem Archiv des Außenministeriums der Republik Türkei mit dem Titel „1919 in seinem hundertsten Jahrestag: Dokumente aus unserem Archiv“ anlässlich der Konferenz an die Öffentlichkeit gebracht.