Fa-78, 20. August 2020, Antwort Vom Sprecher Des Außenministeriums, Herrn Hami Aksoy, Auf Eine Frage Zur Erklärung Am Ende Der Videokonferenz Des Europäischen Rates Vom 19. August 2020

Republik Türkei Außenministerium 21.08.2020

Die am Ende der Videokonferenz des Europäischen Rates vom 19. August 2020 abgegebene Erklärung bestätigt erneut, dass der Rat Geisel von Manipulation und Erpressung seiner beiden Mitgliedstaaten ist.

Will die EU Teil des Prozesses zur Gewährleistung von Frieden, Wohlstand und Stabilität im östlichen Mittelmeer sein, sollte sie objektiv und aufrichtig handeln.

Wie zuvor öffentlich bekanntgegeben, sollten sich Aufrufe zur Deeskalation an Griechenland und die griechisch-zypriotische Verwaltung richten, da in Wirklichkeit diese Parteien die Spannungen anheizen, die Solidarität der EU missbrauchen und den Interessen der EU schaden, und nicht an die Türkei, die den Dialog und die Zusammenarbeit voll und ganz unterstützt.

Die Türkei, die von Anfang an die Unerlässlichkeit von Verhandlungen im Rahmen guter nachbarlicher Beziehungen und des Völkerrechts für eine dauerhafte Lösung der aktuellen Fragen betont, wird weiterhin die positiven Schritte gegenüber sich selbst erwidern, ohne dabei auf die eigenen Rechte zu verzichten.