Nr.: 214, 17. September 2020, Pressemitteilung In Bezug Auf Die Gemeinsame Erklärung Von Mevlüt Çavuşoğlu, Dem Außenminister Der Republik Türkei, Und Linas Linkevicius, Dem Außenminister Der Republik Litauen, Anlässlich Des 90. Jahrestags Der Aufnahme Diplomatischer Beziehungen Zwischen Der Türkei Und Litauen

Republik Türkei Außenministerium 17.09.2020

Heute ist der 90. Jahrestag der Unterzeichnung des Freundschaftsvertrags zwischen der Türkei und Litauen. Dieser historische Vertrag, der den Grundstein für die bestehenden starken Bindungen zwischen unseren Nationen legte, ist auch das wichtigste Rechtsdokument für die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen unseren Ländern.

Der „Freundschaftsvertrag“ wurde am 17. September 1930 zwischen dem außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter der Türkei in Moskau, Hüseyin Ragıp (Baydur), und dem außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister Litauens in Moskau, Jurgis Baltrušaitis, unterzeichnet. Der Vertrag wurde im darauffolgenden Jahr vom türkischen Präsidenten Mustafa Kemal Atatürk und vom litauischen Präsidenten Antanas Smetona ratifiziert.

Die Türkei und Litauen unterhalten seither ausgezeichnete bilaterale Beziehungen, die auf gegenseitigem Respekt der Souveränität und Unabhängigkeit des anderen beruhen. Die Türkei hat die Besetzung und Annexion des unabhängigen Litauens in 1940 durch die Sowjetunion nicht anerkannt.

Seit der Unterzeichnung des Freundschaftsvertrags vor 90 Jahren haben die beiden Länder eine starke Beziehung aufgebaut, die durch bilaterale Abkommen in verschiedenen Bereichen, die von der Bildung bis zum Handel reichen, zum Ausdruck kommt. Die Türkei hat die NATO-Mitgliedschaft Litauens unterstützt und Litauen unterstützt den EU-Beitrittsprozess der Türkei, beide Länder pflegen eine fruchtbare Zusammenarbeit in anderen internationalen Organisationen.

Zu diesem wichtigen Zeitpunkt in unseren Beziehungen feiern wir den 90. Jahrestag und sind fest entschlossen, uns weiterhin um eine engere Zusammenarbeit und Koordinierung in allen möglichen Bereichen von gemeinsamem Interesse zum Wohle unserer Länder und Völker zu bemühen.