Nr.:74, 26. Februar 2021, Pressemitteilung Zum 29. Jahrestag Des Chodschali Massakers

Republik Türkei Außenministerium 26.02.2021

Am 26. Februar 1992 wurden 613 unschuldige aserbaidschanische Zivilisten, darunter Frauen und Kinder, ermordet und Hunderte aserbaidschanische Bürger infolge der Angriffe der Streitkräfte der Republik Armenien auf die Stadt Chodschali in Bergkarabach verwundet. Bei den Angriffen wurden mehr als tausend Menschen gefangen genommen. Das Schicksal der Vermissten bleibt unbekannt.

Wir wissen, dass die Wunden des Chodschali Massakers, das sich vor den Augen der Weltöffentlichkeit ereignete, noch immer offen sind. Wir fühlen und teilen die Trauer des brüderlichen Aserbaidschans tief in unseren Herzen mit.

Wir wünschen Allahs Segen für unsere aserbaidschanischen Brüder, die bei diesem unmenschlichen Massaker ihr Leben verloren haben, und verneigen uns respektvoll vor ihrem heiligen Andenken. Wir sprechen auch dem brüderlichen aserbaidschanischen Volk unser aufrichtiges Beileid aus.

Aus diesem Anlass gedenken wir noch einmal barmherzig und respektvoll der Märtyrer, die im Vaterländischen Krieg ihr Leben verloren haben, der die besetzten Gebiete Aserbaidschans befreite und fast einer Million vertriebener Aserbaidschaner die Rückkehr in ihre Heimat ermöglichte.