Nr.:117, 23. März 2021, Pressemitteilung Zum Großbrand In Rohingya-lagern In Cox's Bazar

Republik Türkei Außenministerium 23.03.2021

Wir sind betrübt über den tragischen Verlust von Menschenleben und Sachschäden sowie über die umfangreichen Schäden an den Unterkünften, die gestern (22. März) durch ein massives Feuer in den Lagern in Cox's Bazar verursacht wurden, in denen die Rohingyas untergebracht sind, die vor den Gräueltaten in Myanmar geflohen waren.

Wir sprechen den Angehörigen derjenigen, die bei dem Brand ihr Leben verloren haben, unser herzliches Beileid aus und wünschen den Verletzten baldige Genesung.

Leider wurde das türkische Feldkrankenhaus in Cox 'Bazar, das die Rohingyas in der Region mit lebenswichtigen Gesundheitsdiensten versorgt, auch durch das Feuer völlig unbrauchbar gemacht.

Wir möchten betonen, dass wir im Angesicht dieser Katastrophe fest an der Seite der Rohingya-Flüchtlinge und der Regierung von Bangladesch stehen. Wir verfolgen nachdrücklich den Prozess im Zusammenhang mit dem Brand.

Die Türkei wird ihre humanitären Hilfsbemühungen in allen Bereichen gegenüber den Rohingyas entschlossen fortsetzen. Es ist von größter Bedeutung, dass die internationale Gemeinschaft ihre Unterstützung für Bangladesch steigert.

Bei dieser Gelegenheit wiederholen wir noch einmal unsere Forderung, dass die notwendigen Schritte unternommen werden, um eine sichere, freiwillige, würdige und nachhaltige Rückkehr der Rohingyas zur ihrer Heimat nach Myanmar zu gewährleisten.