Nr.:156, 21. April 2021, Gemeinsame Erklärung Zur Verschiebung Der Istanbuler Konferenz Des Afghanistan-friedensprozesses

Republik Türkei Außenministerium 21.04.2021

Die Türkei, Katar und die Vereinten Nationen hatten geplant, vom 24. April bis zum 4. Mai 2021 gemeinsam eine hochrangige Konferenz in Istanbul zu veranstalten, an der die Vertreter der Islamischen Republik Afghanistan und der Taliban teilnehmen sollten, um den im vergangenen September in Doha begonnenen Verhandlungen über einen gerechten und dauerhaften Frieden in Afghanistan neuen Schwung zu verleihen.

In Anbetracht der jüngsten Entwicklungen und nach umfangreichen Konsultationen mit den Parteien wurde vereinbart, die Konferenz auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben, wenn die Bedingungen für sinnvolle Fortschritte günstiger sind.

Die Türkei, Katar und die Vereinten Nationen werden ihre entschlossenen aufrichtigen Bemühungen fortsetzen, um einen Frieden in Afghanistan zu erreichen.