Nr.: 320, 1. Oktober 2021, Pressemitteilung Zur Ermordung Von Mohammad Mohib Ullah, Vorsitzender Der Arakan-rohingya Gesellschaft Für Frieden Und Menschenrechte

Republik Türkei Außenministerium 01.10.2021

Mit tiefem Bedauern haben wir die Nachricht erhalten, dass der prominente muslimische Rohingya-Führer Mohammad Mohib Ullah, Vorsitzender der Arakan-Rohingya Gesellschaft für Frieden und Menschenrechte (ARSPH), in Cox's Bazar ermordet wurde.

Wir verurteilen diesen verheerenden Mord und fordern, dass die notwendigen Schritte unternommen werden, um die Täter vor Gericht zu stellen.

Wir wünschen den Verstorbenen Allahs Segen, sprechen seinen Angehörigen unser aufrichtiges Beileid aus und teilen die Trauer der brüderlichen Rohingya-Muslime mit.

Die Türkei wird sich weiterhin stark für den Schutz der Rechte der Rohingya-Muslime einsetzen.