Türkische Botschaft Berlin

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Pressemitteilung Bezüglich Des Selbstmordanschlags In Kabul , 03.07.2014

Nr. 226, 3. Juli 2014

Wir haben mit großer Trauer erfahren, dass nach ersten Berichten acht Militärangehörige starben und dreizehn Menschen bei einem Selbstmordanschlag verletzt worden sind, der gestern ( am 2. Juli) gegen einen Bus voll mit afghanischen Luftstreitkräftepersonal im Karti Sakhi Viertel von Kabul verübt wurde.

Wir verurteilen diesen abscheulichen Angriff, der es als ein weiterer Terrorakt auf den Frieden und die Stabilität in Afghanistan in einer Übergangszeit abgezielt hat, die entscheidend für die Zukunft des Landes ist, wo alle Teile der afghanischen Bevölkerung in Solidarität leben sollten. Wir wünschen Allahs Barmherzigkeit auf diejenigen, die ihr Leben verloren haben, äußern unser Beileid an ihre Familien und hoffen auf eine baldige Genesung der Verletzten.

Bei dieser Gelegenheit unterstreichen wir einmal mehr unsere Überzeugung, dass Terrorakte, die ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit sind, keine Ergebnisse bezüglich der entschlossenen Bemühungen um eine stabile Zukunft in Afghanistan zu etablieren erreichen werden und bekräftigen noch einmal, dass die Türkei immer ihre Solidarität mit dem brüderlichen Afghanistan weiter führen wird.