Türkische Botschaft Berlin

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Pressemitteilung In Bezug Auf Den Besuch Von S.e. Mevlüt Çavuşoğlu, Minister Für Auswärtige Angelegenheiten Der Republik Türkei, Nach Lateinamerika Als Begleiter Vom Präsidenten Der Republik Türkei S.e. Recep Tayyip Erdoğan , 06.02.2015

Nr. 52, 6. Februar 2015

S.E. Mevlüt Çavuşoğlu, Minister für auswärtige Angelegenheiten der Republik Türkei, wird zwischen dem 10. und 13. Februar, den Präsidenten der Republik Türkei S.E. Recep Tayyip Erdoğan, der offizielle Besuche nach Kolumbien, Kuba und Mexiko abstatten wird, Begleitschaft leisten. Danach wird Außenminister Çavuşoğlu nach Guatemala fliegen um dort am ersten Forum der Außenminister zwischen der Türkei und des Zentralamerikanischen Integrationssystems (SICA) teilzunehmen und zugleich einen bilateralen Besuch abstatten. Es wird erwartet, dass neben den derzeitigen Präsidenten der SICA und dem Außenminister von Guatemala auch die Außenminister von Belize, Nicaragua, Honduras, El Salvador, Costa Rica, Panama und die Dominikanische Republik am Forum teilnehmen.

Im Rahmen seiner Besuche, ist es vorgesehen, dass Außenminister Çavuşoğlu Kontakte mit seinen Amtskollegen durchführen und verschiedene Abkommen unterzeichnen wird. Darüber hinaus wird im Forum in Guatemala, die Vereinbarung über die Beobachter-Mitgliedschaft der Türkei zur SICA unterschrieben.

Die Gründung institutioneller Beziehungen mit regionalen Organisationen stellt eine wichtige Dimension der Strategie zur Öffnung der Türkei nach Lateinamerika und der Karibik (LAC) dar. Mittels der SICA Beobachter-Mitgliedschaft wird die Türkei Beziehungen mit den führenden Institutionen in allen Teilregionen innerhalb der LAK-Region etabliert haben.

Dieser erste Besuch in die Region nach einem Zeitraum von 20 Jahren auf der Präsidentenebene, und die Teilnahme von Außenminister Çavuşoğlu im ersten Forum der Außenminister zwischen der Türkei und SICA und der damit verbundene erste Besuch nach Guatemala, deutet auf die Wichtigkeit dieser Region angesichts der Türkei. Besuche auf hoher Ebene zwischen der Türkei und der Region werden sich in der nächsten Zeit fortsetzen.