Türkische Botschaft Berlin

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Pressemitteilung In Bezug Auf Die Belagerung Von Aleppo Durch Das Regime , 28.07.2016

Nr.:169, 28. Juli 2016

Durch die Angriffe vom Regime und von seinen Unterstützern, die seit Anfang Juli zugenommen haben, befindet sich Ost-Aleppo seit einiger Zeit unter einer de facto Blockade und durch die Schließung der letzten verbliebenen Versorgungsroute, die die Stadt mit restlichen Regionen von Syrien verbindet, steht die Stadt unter absoluter Belagerung, was tiefe Empörung erzeugt.

Dieser Schritt vom Regime und von seinen Unterstützern, die von Anfang an gegenüber der politischen Lösung des Syrien Konflikts nicht aufrichtig waren und militärische Lösungen für den Konflikt suchten, ist auch bezüglich des Vorwandes –Abkommen über das Waffenstillstand und Terrorbekämpfung- betrübend, exemplarisch und inakzeptabel.

Die Luftangriffe auf Aleppo, die auch auf Zivilisten und auf die Infrastruktur von Aleppo abzielen, müssen sofort aufhören. Derartige Vorgehensweisen, die Millionen von Zivilisten in belagerten Gebieten wie in Aleppo und in anderen Regionen von Syrien zu unmenschlichen Bedingungen aussetzen, müssen sofort beendet werden und die Lebenssicherheit von diesen Personen und der Zugang für die humanitären Hilfen, sollte unter der Aufsicht der UNO ununterbrochen und bedingungslos sofort gewährleistet werden. Es sollte nicht vergessen werden, dass solche beispiellosen, grausamen Praktiken, die gegen die Menschlichkeit ausgeübt werden, einen neuen Verbrechen in die Strafliste vom Regime und von seinen Unterstützern hinzufügt.

Die internationale Gemeinschaft, vor allem die Vereinten Nationen, sollte sofort agieren und kräftige sowie sinnvolle Maßnahmen ergreifen, um diese Schande der Menschlichkeit zu beseitigen.