Türkische Botschaft Berlin

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Nr.: 92, 28. März 2017, Pressemitteilung In Bezug Auf Die Entscheidung Des Landtags Von Kirkuk , 29.03.2017

Wir finden die Entscheidung, die heute (28. März) im Landtag von Kirkuk getroffen wurde und wonach in der ganzen Provinz an allen offiziellen Amtsstellen mit der irakischen Fahne auch die Fahne der KRRI aufgezogen werden soll, nicht richtig und nehmen diese Entscheidung mit Besorgnis entgegen.

Wir betrachten diese Entscheidung, die im Landtag während der Boykott der Turkmenen und Araber getroffen wurde, als eine einseitige Ersparnis, die gegen die Verfassung von Irak ist und in direktem Zusammenhang mit der umstrittenen Status von Kirkuk zusammenhängt.

Das Beharren auf einseitige Schritte in Bezug auf den Status von Kirkuk, der das gemeinsame Vermögen der verschiedenen Identitäten der irakischen Bürger ist, würde die Versöhnung, den Dialog und das Engagement für die verfassungsmäßigen Prozesse beschädigen.

In dieser kritischen Phase, in dem sich momentan der Irak befindet, sollten alle betreffenden Parteien mit gesundem Verstand, Verantwortung und Zurückhaltung agieren.