Türkische Botschaft Berlin

Grußwort des Botschafters

Liebe Mitglieder der türkischen Gemeinschaft,

Liebe Besucherinnen und Besucher,

 

herzlich willkommen auf dem Portal der türkischen Botschaft in Berlin!

 

Am 15. November 2016 habe ich meinen Dienst als Botschafter der Republik Türkei in Berlin angetreten. In meiner Laufbahn habe ich stets eine besondere Bindung zu Deutschland gepflegt; insgesamt sechs Jahre habe ich an den Generalkonsulaten in Mainz und Nürnberg, und später an der Botschaft in Bonn verbracht. Meine Entsendung nun als Botschafter nach Deutschland, das in vieler Hinsicht einer der vorrangigen Partner unseres Landes ist, freut und berührt mich insofern, dass ich wieder mit der türkischen Gemeinschaft in Deutschland zusammenkomme.

 

Die türkisch-deutschen Beziehungen, die mit der Ankunft des ersten osmanischen Gesandten in Berlin im Jahre 1763 ihren Anfang nahmen, haben sich in den zurückliegenden 250 Jahren kontinuierlich entwickelt und gefestigt. Allen gegenwärtigen Herausforderungen zum Trotz sind wir davon überzeugt, dass wir mit Deutschland gemeinsame Ideale und Werte teilen, und wünschen, Deutschland als unseren Freund und Verbündeten stets an unserer Seite zu sehen. Zugleich gehört Deutschland in den Bereichen Wirtschaft, Handel, Tourismus, Energie und Investitionen zu den führenden Partnern unseres Landes. Unsere in Deutschland lebenden über drei Millionen Landsleute und die Millionen deutscher Urlauber, die jedes Jahr in die Türkei reisen, bilden das gesellschaftliche Fundament unserer Beziehungen.

 

Darüber hinaus schauen wir mit besonderem Stolz auf unsere Menschen, die sich durch ihre Erfolge in den unterschiedlichsten Bereichen, insbesondere in Politik, Wirtschaft, Sport, Wissenschaft, Kunst und Kultur als Teil der Zivilgesellschaft auszeichnen.

 

Es steht auβer Frage, dass die in letzter Zeit entstandenen Differenzen und Meinungsverschiedenheiten zwischen unseren beiden Ländern überwunden werden müssen, damit unsere traditionell freundschaftlichen Beziehungen nicht weiter beeinträchtigt werden. Ich bin davon überzeugt, dass wir die bestehenden Herausforderungen, die doch meist von Informationsdefiziten, Vorurteilen und Missverständnissen herrühren, durch direkten Austausch und Dialog mit der Zeit überwinden werden können. Die türkisch-deutsche Freundschaft war im Grunde genommen stets belastbar und stabil genug, um von Zeit zu Zeit auftretende Anspannungen zu überwinden. Wir werden in diesem Sinne selbstverständlich alles Erdenkliche tun.

 

Wir sind der festen Überzeugung, dass diese vielfältigen freundschaftlichen Beziehungen im gegenseitigen Interesse unserer beiden Länder sind. Daher hoffen wir aufrichtig, dass auch unsere deutschen Freunde es nicht zulassen werden, dass die Partnerschaft unserer je 80 Millionen zählenden Nationen von radikalen Gruppen und Randerscheinungen weder geschwächt, noch gesteuert werden. Auch wünsche ich mir, dass unsere deutschen Freunde die Entwicklungen in der Türkei differenziert, objektiv und nüchtern bewerten und somit den Erwartungen der schweigenden, aber überwältigenden Mehrheit auf beiden Seiten gerecht werden. Wir schätzen die Freundschaft und Zusammenarbeit unserer beiden Länder und ein ausgewogener und umsichtiger Diskurs miteinander wird stets der Leitfaden dafür sein.

 

Auch gehört es zu meinen vorrangigen Absichten, in enger Abstimmung und Verbindung mit der türkischen Gemeinschaft in Deutschland, den laufenden Bemühungen um die Lösungen für die bestehenden Herausforderungen unserer Landsleute beizutragen und ihre Erwartungen zu erfüllen. Eine starke türkische Gemeinschaft, aus Mitgliedern bestehend, die fest auf ihren eigenen Beinen stehen, selbstbewusst auftreten, eine gute Ausbildung erhalten haben, gleichermaßen die türkische und deutsche Sprache beherrschen, ihren Alltag als integrierte Bürger führen und dabei ihre Identität und Kultur bewahren, ist unser aller Wunsch und Ziel. Für diesen Zweck sind wir für jegliche Ideen, Vorschläge und Projekte offen.

 

Mit diesen Gedanken wünsche ich, dass sich die Entwicklungen in der kommenden Zeit positiv und zuträglich auf die Beziehungen unserer beiden Länder und die türkische Gemeinschaft in Deutschland auswirken und verbleibe mit herzlichen Grüβen.