Nr.: 138, 15. Mai 2018, Pressemitteilung In Bezug Auf Die Mitgliedschaft Der Türkei Im Internationalen Zentrum Für Die Entwicklung Der Migrationspolitik (icmpd)

Republik Türkei Außenministerium 15.05.2018

Die Türkei ist dem Internationalen Zentrum für die Entwicklung der Migrationspolitik (ICMPD) als 17. Mitgliedsland beigetreten. Gegründet im Jahr 1993 und ansässig in Wien ist das ICMPD eine zwischenstaatliche Organisation, die über den UN-Beobachterstatus verfügt.

Das ICMPD beabsichtigt, die innovativen, umfangreichen und nachhaltigen Migrationspolitiken zu fördern und die Zusammenarbeit im Bereich Migration zu verstärken. Darüber hinaus dient es als Sekretariat des Budapest-Prozesses, welches eine der wichtigsten Plattformen ist, die im Hinblick auf die Migration die Herkunfts- und Zielländer zusammenbringt und dessen Vorsitzland seit 2006 die Türkei ist.

Als das größte Flüchtlingsaufnahmeland mit mehr als 3,5 Millionen Syrern und gleichzeitig das großzügigste Land hinsichtlich der humanitären Hilfe, wird die Mitgliedschaft im ICMPD der Türkei ermöglichen, den Arbeiten der Organisation konkrete und umfassende Beiträge zu leisten.