Nr.: 286, 3. Oktober 2019, Pressemitteilung In Bezug Auf Die Wahl Vom Botschafter Erdoğan İşcan In Den Un-ausschuss Gegen Folter

Republik Türkei Außenministerium 03.10.2019

Der von der Republik Türkei nominierte Botschafter Erdoğan İşcan wurde bei den Wahlen am 3. Oktober 2019 in Genf am Rande des 17. Treffens der Vertragsstaaten des Übereinkommens gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe für die Amtszeit 2020-2023 in den Ausschuss der Vereinten Nationen gegen Folter gewählt.

Als erfahrener und erfolgreicher Diplomat spiegelt die Wahl vom Botschafter İşcan in dieses Komitee die effektive und faire Position der Türkei in den internationalen Organisationen wider. Wir glauben, dass der Botschafter İşcan einen wesentlichen Beitrag zum Komitee leisten wird, und wünschen ihm viel Erfolg während seiner Amtszeit.