Nr.: 2, 3. Januar 2020, Pressemitteilung In Bezug Auf Den Tod Von Qassem Soleimani, Dem Befehlshaber Der Al-kuds-brigaden Der Iranischen Revolutionsgarden, Bei Einem Luftangriff Der Us-streitkräfte In Der Nähe Des Flughafens Von Bagdad

Republik Türkei Außenministerium 03.01.2020

Wir sind zutiefst besorgt über die eskalierenden Spannungen zwischen den USA und dem Iran in der Region.

Wir bekräftigen nachdrücklich, dass es sowohl dem Frieden und der Stabilität im Irak als auch in der gesamten Region schaden wird, wenn man den Irak in eine Konfliktzone umwandelt.

In diesem Zusammenhang wird der Luftangriff, der heute Morgen in Bagdad gegen Qassem Soleimani, den Befehlshaber der Al-Kuds-Brigaden der iranischen Revolutionsgarden und sein Gefolge gerichtet war, die Unsicherheit und Instabilität in der Region offensichtlich noch weiter verschärfen.

Es ist zu vermerken, dass solche die regionale Stabilität bedrohenden Eskalationsschritte den Kreislauf der Gewalt weiter verschlimmern und den Interessen aller Parteien schweren Schaden zufügen werden.

Die Türkei hat sich stets gegen ausländische Interventionen, Attentate und sektiererische Konflikte in der Region ausgesprochen.

Wir fordern alle betroffenen Parteien auf, mit Zurückhaltung und Mäßigung zu handeln, einseitige Schritte zu vermeiden, die den Frieden und die Stabilität in unserer Region gefährden können, und der Diplomatie Vorrang einzuräumen.