Nr.:184, 10. Mai 2021, Pressemitteilung Zu Den Andauernden Angriffen Der Israelischen Sicherheitskräfte Auf Die Al-aqsa-moschee

Republik Türkei Außenministerium 10.05.2021

Wir verurteilen die Fortsetzung der Operationen der israelischen Sicherheitskräfte mit dem Abfeuern von Blendgranaten und der Anwendung von Gewalt gegen die in der al-Aqsa-Moschee betenden palästinensischen Zivilisten, und die Verletzung der Heiligkeit des Al-Haram al-Sharif, trotz aller Aufrufe der internationalen Gemeinschaft. Wir erwarten, dass diese Angriffe so schnell wie möglich beendet werden.

Wir wiederholen unseren Aufruf an die israelische Regierung, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Angriffe rassistischer jüdischer Gruppen und der Sicherheitskräfte auf die al-Aqsa-Moschee aufzuhalten und die rassistischen Gruppen daran zu hindern, in Al-Haram Al-Sharif einzudringen.

Die traurigen Ereignisse, die sich während des gesamten Ramadan in Ostjerusalem und im Westjordanland fortsetzten, haben erneut gezeigt, wie wichtig der internationale Schutz der palästinensischen Zivilbevölkerung im Rahmen der Entscheidungen der Organisation für Islamische Zusammenarbeit und der UN-Generalversammlung ist, die 2018 unter der Führung unseres Landes verabschiedet wurden. Die einzige Möglichkeit, solche Vorfälle in den besetzten Gebieten zu verhindern, besteht darin, Israel in den internationalen Foren für seine Handlungen verantwortlich zu machen.